Wichtige Information


Schutzmasken für Risikopatienten

Mund-Nasenschutz

Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen hat sich in der Pandemie als besonders wirkungsvolle Maßnahme erwiesen. Gerade vor dem Hintergrund möglicher besonders ansteckender Mutationen weisen Bund und Länder darauf hin, dass medizinische Masken (also sogenannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2) eine höhere Schutzwirkung haben als Alltagsmasken, die keiner Normierung in Hinblick auf ihre Wirkung unterliegen. Deshalb wird die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften verbindlich auf eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken konkretisiert. Generell wird in Situationen, in denen ein engerer oder längerer Kontakt zu anderen Personen, insbesondere in geschlossenen Räumen unvermeidbar ist, die Nutzung medizinischer Masken angeraten.

Sie erhalten von uns gegen Vorlage eines von zwei Coupons, die Ihnen von Ihrer Krankenversicherung per Post zugeschickt wurden, sechs FFP2-Masken (oder vergleichbare Masken).
zuzahlungsbefreite Versicherte:
Da die Eigenbeteiligung nach der Ansicht des Verordnungsgebers keine Zuzahlung im Sinne des § 61 SGB V ist, kommt auch eine etwaige Zuzahlungsbefreiung nach § 62 SGB V nicht zum Tragen.

Coupon

Die fälschungssicheren Berechtigungsscheine werden durch die Krankenkassen an die Angehörigen der Risikogruppen versandt. Der erste Coupon ist in der Zeit vom 1. Januar bis 28. Februar gültig. Der zweite Coupon ist in der Zeit vom 16. Februar bis 15. April einlösbar. Für je 6 Masken ist eine Eigenbeteiligung von 2 Euro vorgesehen.

Der Anspruch auf kostenlose Schutzmasken wurde erweitert:
Personen die Arbeitslosengeld II beziehen oder die mit einer solchen Person in einer Bedarfsgemeinschaft leben, haben nun ebenfalls einen Anspruch auf einmalig zehn Schutzmasken. Der Anspruch besteht nicht, sofern die Person bereits Masken über die Berechtigungsscheine erhalten hat.
Der Anspruch besteht bis zum 6. März 2021.

Coupon

Prozess:
Die/der Berechtigte geht mit dem Berechtigungsschein / Informationsschreiben ALG II in eine öffentliche Apotheke ihrer/seiner Wahl und erhält dort bei Vorlage des Informationsschreibens ALG II (s. Abbildung) ein Set mit 10 Schutzmasken. Das Informationsschreiben ALG II ist bis zum 6. März 2021 gültig.
Die/der Berechtigte mit Informationsschreiben ALG II zahlt je Set (10 Schutzmasken) keine Eigenbeteiligung an die Apotheke.
Die Abgabe der Masken wird in der Apotheke mit dem Apothekenstempel und der Unterschrift der abgebenden Person auf dem Informationsschreiben ALG II bestätigt. Das Informationsschreiben ALG II verbleibt in der Apotheke.

Eine FFP2-Maske (oder vergleichbare Maske) soll Mund, Nase und Kinn vollständig umschließen und dicht an der Haut anliegen, so dass möglichst wenig Luft an den Seiten ein- oder ausströmt. Die Maske kann in der Regel mehrere Stunden lang getragen werden und muss auf jeden Fall gewechselt werden, wenn das Atmen schwerer wird oder die Maske beschädigt ist. Konkrete Hinweise des Herstellers sind zu beachten.
Bitte waschen Sie die Maske nicht oder benetzen Sie sie nicht mit Desinfektions­mittel, denn das zerstört ihre Schutzwirkung.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat ausführliche Hinweise zur Verwendung von Mund-Nasen-Bedeckungen, medizinischen Gesichtsmasken sowie partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP-Masken) auf seiner Internetseite erstellt.
Den Link dazu finden Sie hier: ... mehr Informationen zu Schutzmasken

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zertifikat

Hier können Sie sich das Zertifikat für die abgebildeten Masken herunterladen (pdf-Format).
Zertifikat
Download
Maske KN95
Maskentyp
Zertifikat
Download
Maske FFP2
Maskentyp
Zertifikat
Download
Maske FFP2
Maskentyp
Zertifikat
Download
Maske FFP2
Maskentyp

Wichtiger Hinweis:
Bei den Masken handelt es sich um Einmalmasken! Diese dürfen lt. Arbeitsschutzverordnung nur „eine Schicht“ getragen werden. Das heißt - max. 4 - 8 h.
Mehrfach verwendbare Masken sind bei uns ebenfalls günstig zu erhalten. Diese sind bis zu 30x waschbar und haben eine Schicht aus antimikrobiellen Nano-Silber-Fasern.

Hinweise zu Erkrankungen mit dem neuartigen Coronavirus

Verminderung des Infektionsrisikos
Derzeit verbreitet sich das neuartige Coronavirus ‒ SARS-CoV-2 ‒ auch in Deutschland. Mit diesen Hinweisen erhalten Sie grundsätzliche Informationen über die Covid-19 genannte Erkrankung, über Verhaltensregeln und über Maßnahmen, mit denen Sie das Infektionsrisiko für sich und andere vermindern können.

SARS-CoV-2 Virus

Wie wird das neuartige Coronavirus übertragen?

Die Übertragung der Influenzaviren zwischen Menschen erfolgt durch Speicheltröpfchen beim Atmen, Husten oder Niesen. Gelangen diese infektiösen Sekrete an die Hände, die anschließend beispielsweise das Gesicht und die Schleimhäute berühren, kann möglicherweise auch eine Übertragung stattfinden. Unklar ist noch, ob das Virus auch fäkal-oral übertragen werden kann. Man nimmt derzeit an, dass es nach einer Ansteckung bis zu 14 Tage dauern kann, bis Krankheitszeichen auftreten können.

Welche Symptome können bei einer Erkrankung auftreten?

Die Infektion kann zu Symptomen eines grippalen Infekts führen, wie Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber. Bei einem Teil der Patienten kann die Erkrankung auch einen schweren Verlauf nehmen. Es kann zu Atemproblemen und zu einer Lungenentzündung kommen. Todesfälle gab es bislang vornehmlich bei Patienten, die älter waren und/oder chronische Grunderkrankungen hatten. Einigen Patienten litten auch unter Durchfall.

Wie kann ich eine Ansteckung vermeiden?

Wie bei anderen Atemwegerkrankungen können Sie durch einfache Hygienemaßnahmen, insbesondere Husten- und Niesetikette, Händehygiene und Abstand zu Erkrankten, das Risiko vermindern, sich oder andere anzustecken. Das heißt konkret:

Verhaltensregeln bei Verdacht auf Covid-19


Gibt es eine spezifische Therapie gegen Covid-19?

Eine spezifische Behandlung gegen Covid-19 gibt es (noch) nicht. Man kann die Symptome lindern und unterstützende Maßnahmen ergreifen. Derzeit gibt es auch keinen Impfstoff, mit dem sich Covid-19 vorbeugen lässt.

Wo finde ich weitere Informationen (Auswahl)?

Für weitere Informationen steht der Fachbereich Gesundheit der Stadt Halle (Saale) von montags bis freitags in der Zeit von 8:00 - 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 0345 221 3238 zur Verfügung.

Gültigkeit von Rezepten

(Rezeptarten)
Vom Arzt ausgestellte Rezepte fur Arzneimittel haben eine begrenzte Gültigkeitsdauer.

rosa Rezept

Ein rotes Rezept - Papier weiß, Aufdruck rot - ist für Medikamente, die von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden. Es gilt einen Monat.

Entlassrezept

Ein rotes Rezept mit einem diagonalen Strich ist ein sogenanntes Entlassrezept. Es wird am Ende eines Krankenhausaufenthalts ausgestellt und dient der Überbrückung bis zur Weiterbehandlung durch den Hausarzt. Achtung: Es gilt nur drei Tage.

Privatezept

Für Privatrezepte verwenden die meisten Ärzte blaue Vordrucke. Sie sind ein viertel Jahr gültig.

Betäubungsmittelrezept

Gelb sind Betäubungsmittel-Rezepte; in der Regel betreffen sie starke Schmerzmittel. Diese Verordnung muss innerhalb von sieben Tagen eingelöst sein.

grünes Rezept

Vor einiger Zeit neu hinzugekommen ist das grüne Rezept. Darauf trägt der Arzt Medikamente ein, die er empfiehlt. Sie sind unbegrenzt gültig. Viele gesetzliche Krankenkassen erstatten die Kosten für rezeptfreie Arzneimittel. Voraussetzung ist allerdings, dass Ihr Arzt das rezeptfreie Arzneimittel auf einem Grünen Rezept verordnet und Sie es anschließend bei Ihrer Krankenkasse einreichen.
Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, welche rezeptfreien Arzneimittel erstattet werden.

Start Kontakt Notdienst Impressum Disclaimer Datenschutz

nach oben